Startseite
  Über...
  Archiv
  TERMINE
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   mein Twitter
   La Pampa Homepage
Letztes Feedback

http://myblog.de/insidemusik

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
LaPampa 2010: Samstag und Sonntag (Fotos folgen!)

 

Hallo Leute,

heute geht es um den zweiten und dritten Tag des Pampa. Und eins kann ich gleich voraus sagen: es war heitß. So um die 40°C waren auf dem Festivalgelände durchaus Tagesmaß.

Aber die Organisatoren hatten zum Glück für Abkühlung gesorgt und eine kleine Fontäne gebastelt. Aber kommen wir zur Musik:

Erster geplanten Act waren eigentlich Schweinemaschinen. Doch die drei Rocker aus Russland haben es leider nicht bis in die EU geschafft und sind wegen Vita-Problemen von ihrem Auftritt abgehalten. Vielleicht nächstes Jahr?

So standen außerplanmäßig P:HON aus Dresden auf unserer Agenda. Leider bleibt da nicht viel zu sagen, außer dass die Gruppe nur richtig gut war, als die Dame am Mikro stand und ihren herrlichen Gesang verbreitete. Nicht wenige Pampanauten bekundeten ihre Trauer, als das Mikro wieder verlassen wurde. Angesichts der folgenden Bands war dies ein eher verhaltener Tagesbeginn.

Im Zelt - wenigstens gab es hier Schatten! - folgten die Berliner Katze. Die Band hat rein gar nichts mit Mia oder deren Sängerin MietzeKatz zu tun. Gute Musik haben sie trotzdem gemacht. Fluffiger Pop gewürzt mit einer Priese ordentlichen Rocks standen auf der Agenda. Und so hatte das Quartett nicht nur die klassische Besetzung Gitarre, Bass und Drums zu bieten. So wurden wahlweise Keyboard oder - wirklich sehr geil - ein "Taschensynthie" eingestreut. Dies gab dem ganzen einen sehr runden klang. Da der Ansage von Klaus, dass man am Ende der Konzerte immer noch ein bisschen zum Pogo-Tanzen liefere, der Hitze wegen keiner Begeisterung zollen konnte, quitierte er dies nur mit einem "Naja, Pogo ist ja auch out"...damit läutete er zwar das letzte Lied von Katze ein, sollte aber - wie der sehr späte Abend und vorher schon der Vorabend zeigten - keinesfalls recht behalten!

17.20 Uhr, Zeit für Yucca...und es war immer noch kein Grad kälter. Also noch mal schnell in den Wasserspender gestellt, bevor Yucca ihren Gig starteten. Ganz in weiß gekleidet waren die Nürnberger ja. Aber Engen waren sie wirklich nicht. Treibende Elektrobeats und ordentlich Druck nach vorne waren die wesentlichen Elemente dieser Musik. Wer richtig vernünftigen Elektrorock mag, muss sich auf jeden Fall mal Yucca live ansehen!

Was darauf folgte war der Hammer. Für mich die Sensation und Entdeckung des Pampa 2010. DVA. Drei Buchstaben, die die Abkürzung einer Versicherung sein könnten. Und nicht nur beim Namen täuschte das Äußere. Dem tschechischen Duo sieht man auf den ersten Blick nicht an, was sie eigentlich können. Und trotzdem hat sie bestimmt schon fast jeder gehört. Als ungefähr zwei Sekunden langes Soundschnipsel für einen magentafarbenes Telekommunikationsunternehmen. Was die beiden aus Loop-Maschine, Gitarre, Megaphon, Klarinette und allerlei anderem gebastelt haben kann mit Worten nicht wiedergegeben werden. Es lässt sich eben doch aus allem Musik machen... Und spätestens, als mittels zweier Klinkenstecker Musik gemacht wurde - einer am Arm gerieben, einer in die Hand geschlagen - waren alle geflasht. Und so waren DVA die einzigen Nicht-Headliner, denen eine Zugabe unverlangt und der auch stattgegeben wurde. Einfach nur Wahnsinn.

Den Abschluss des Nachmittagmarathons bildeten Trip Fontain. Auf die Ohren gab es dabei Rock, der in keine Untergenre so richtig rein passt. Zu viele Stilrichtungen des Rock wurden angespielt, dabei wurde doch (fast) immer der richtige Ton getroffen. Doch leider war das eigentlich auch schon alles, was man sagen konnte. Denn das richtig heraus stechende Highlight gab es leider nicht. Und so war es erst mal Zeit für eine Pause...endlich was essen und ein klein bisschen abkühlen.

Spät am Abend ging es dann wieder ab zur Bühne. Get Well Soon und Alcoholic Faith Mission bildeten den Rahmen des heftigsten Konzertes des Tages: Bratze. Das Duo aus Der Tante Renate und Click Click Decker legten vom ersten Beat an los und das Publikum genau so. In einem heftigen Pogo-Sturm (siehe KATZE) tobten sich die ersten 10 Reihen aus und die Luft war sofort mit Kiloweise Staub und Dreck geschwängert. Doch nicht nur der Crowd lief der Schweiß. Bei der kurzen Zeit, welche ich in der ersten Reihe mal hatte um mir die Bühne anzusehen, sah ich, dass Der Tante Renate bereits beim vierten Lied mit Schweiß überströmt war und sich mindestens genauso rein hing, wie die tausenden Leute vor ihm. Ganz souverän und mit viel Power in den Boxen spielten die beiden dieses Konzert runter und die Masse feierte begeistert. 
Vor diesem Hintergrund waren Get Well Soon und Alco... mit der eher ruhig angelegten Musik nicht wirklich vergleichbar und konnten - aus meiner Sicht - in diesem Vergleich nicht wirklich punkten.

++++++++++++++++SONNTAG++++++++++++++++++++++


Die Geschichte des Sonntag ist recht kurz, deswegen bastle ich sie hier noch mit dran. Haupt- und Zeltbühne unterlagen bereits dem Abbau, sodass nur noch die kleine aber sehr feine Seebühne bespielt wurde. Jeglicher Schattenplatz war natürlich schon belegt, sodass nur etwas abseits der Bühne ein angenehmes Plätzen zu finden war.
Von der Planung her war der ganze Tag über den Haufen geworfen. Entgegen den Erwartungen hat Kat Frankie ein sehr annehmbares Konzert gespielt, bei dem mal super wegpennen konnte.
Im Gegensatz dazu war der - für mich - letzte Act eine einzige Enttäuschung: Kammerflimmern Kollektief. Ich hab ja wirklich nix gegen unbekannte und ungewohnte Musik (siehe DVA), aber die drei Karlsruher hörten sich für mich nur nach Krach an... Eigentlich wusste ich nicht wirklich, ob gerade noch Soundcheck oder wirklich schon Konzert war.

Doch dies soll meinen Eindruck dieses genialen Festivals keinesfalls schmälern! Nächstes Jahr geht es wieder ab in die Pampa, soviel steht fest. Eine sehr bunte und sehr gute Musikauswahl trifft auf eine phantastische Kulisse und eine tolle und entspannte Atmosphäre. Musikhörer-Herz, wat willste mehr??? LaPampa 2011!


 

10.8.10 21:02
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung